Rijeka

Rijeka, die Kulturhauptstadt Europas 2020 und die Stadt wo ich irgendwann leben möchte

 

 

Wenn ich irgendwann mal eine ernsthafte Überlegung anstreben würde, in eine Stadt in Kroatien umzuziehen oder auszuwandern, dann steht eins fest: Rijeka wird es sein.

 

Warum eigentlich Rijeka? Die Stadt Rijeka bietet vieles an und hat viele Vorteile vergleichsweise gegenüber anderen Großstädten in Kroatien. In Zagreb habe ich bereits gelebt. Es ist eine schöne Stadt, keine Frage, und bietet auch vieles. Aber dort ist es mir zu eng und das Meer als auch das Weite fehlt mir. Auch bei den Ansichten der Menschen, die dort leben, ist Rijeka offener, toleranter und liberaler. Split ist sehr überlaufen und um einiges touristischer. In Split reduzieren sich alle Angebote fast nur auf den Tourismus. Im Alltag kommen die Einheimischen zu kurz. Dubrovnik schließe ich aus dem Vergleich aus. Es ist unmöglich dort zu leben, weil die Seele dieser Stadt an den Tourismus verkauft wurde. Osijek in Osten des Landes ist sehr schön, aber leider durch die andauernde wirtschaftliche und politische Krise in diesem Teil des Landes mittlerweile menschenleer geworden. Dadurch hat es die besten und kreativsten Köpfe verloren. Es wandern mittlerweile ganze Familien auf der Suche nach einem besser bezahlten Job und Anerkennung ab. Darüber habe ich in meinem Blog bereits schon geschrieben. Nach diesem kurzen Vergleich kann man schon sehen, warum mein Favorit Rijeka ist.

 

Da wir unser Ferienhaus auf der Insel Krk sehr ruhig gelegen haben, ist die Nähe zu Rijeka gegeben. Wir nutzen die Angebote in Rijeka das ganze Jahr:  Sei es kulturell, kulinarisch oder eben auch im Notfall die medizinische Versorgung. Wir waren 2015 zu Weihnachten dort und haben eine Passion nach Matthäus von J. S. Bach gehört. Es war uns ein Vergnügen, so eine Meisterleistung auf musikalisch hohem Niveau zu hören. In der Oper als auch im Theater wird das ganze Jahr über ein herausragendes Programm geboten.

Letztes Jahr nahmen wir außerdem an einer Orchesterreise teil und spielten ein phantastisches Konzert in der Kathedrale Sv. Vid.

Durch eine hervorragende Stadtführung und das persönliche Gespräch mit dem Fremdenführer habe ich noch einige Infos über die Stadt Rijeka gehört.

 

Kulinarisch unterwegs in  Rijeka

Kulinarisch bietet Rijeka immer wieder einen Genuss und eine Überraschung, da man neue fesche und kreative kleine Unternehmer entdecken kann, die bereits in der Weltgeschichte rumgekommen sind und daher wissen, wie man einem Gast am besten begegnet. Es ist auch eine Bewegung im Laufen, die das Bewusstsein nach gesundem Leben und ausgewogener Ernährung stärkt und dadurch sind entsprechende Angebote vorhanden: von veganen Restaurants, Bio-Smoothie -Bar „Boost Vitamin Bar“, glutenfreie und laktosefreie Bäckern, „RICA Gluten Free“ bis hin zu organischen Superfoodläden usw.; es ist alles da.

Nicht zu vergessen ist der schönste Fischermarkt in ganz Kroatien. Das Gemüse- und Obstangebot von dem umliegenden Bauern ist ebenfalls sehr vielfältig.

 

Sehenswertes 

Gleich von Busbahnof um die Ecke ist die bekanteste Fusgängerzone von Rijeka "Korzo" 

Hier pulsiert das Leben und hier passiert so das meiste in der Stadt. Im Mai finden hier die berühmte Bootsaustellungen statt "Fiumare" Viele , Weihnachtsmärkte mit Handwerkkusnt und Events durch das ganze Jahr. Das Stadtturm befindet sich auf der Linken Seiten gesehen aus der Richtung vom Bahnof aus. Das ist Wahrzeichen der Stadt und ist eins der wenigen Gebäuden die das Erdbeben von 1975 überstanden hatte.

Gleich um die Ecke und in richting zum Nationaltheater i. Zajec befindet sich der brühmte Marktplatz mit seinen drei Hallen. Die berühmteste ist die Fischhalle, die von Izidor Vauchnig 1880 entworfen wurde. 

 

Für die Romatiker ist Malo Longo zu empfehlen. Dort finden einige Veranstaltungen und unterhaltungen statt, Man kann auch auch sehr schön dort einfach spazieren gehen Leider sind meine Bilder nichts geworden und daher habe ich kaum Bilder vom der Stadt am Meer.

 

Und wenn man von der Stadt genug hat und ein wenig Romantik zu zweit möchte, gibt es so viele Ausflugsmöglichkeiten, die nicht länger als ein Katzensprung entfernt sind. Ein Spaziergang gleich am Meer oder in die oberhalb gelegene Stadt Trsat entspannen. Lovran und Opatija sind im Rahmen einer kleinen Wanderung einfach zu Fuß zu erreichen und ebenfalls absolut empfehlenswert. Für die Sportbegeisterten gibt es auch einiges wie zum Beispiel ein Besuch im Fußballstadion. Hier kostet die Eintrittskarte zu einem internationalen ️Spiel gerade mal 100,-kn. Wenn man selbst sportlich sein will, bieten einige gute Fitnessstudios individuelle Programme und Beratungen an. Ebenso gibt es die Sport- und Schwimmhalle für Wassersportler. Die Narren sollen auch nicht zu kurz kommen. Denn der Karneval in Rijeka ist mittlerweile weltbekannt und darüber gibt es auch bereits einige TV Berichte. Die Entwicklung zeigt, dass die Stadt nicht verborgen bleibt, daher kommen immer mehr große schwimmende Häuser im Hafen an und mit ihnen immer mehr Menschen, die sich an Rijeka erfreuen. Auch die medizinische Versorgung ist auf dem besten Weg und hat Potenzial noch nach oben. In einigen Abteilungen gibt es hervorragende Spezialisten; insbesondere im kardiologischen Bereich ist man ausgezeichnet. Außerdem hat Rijeka das einziges Hospiz in ganz Kroatien. Da Rijeka auch eine Universitätsstadt ist, bietet die Stadt auch für junge Menschen einige Angebote wie zum Beispiel Nachtclubs oder einige kleine und schöne Cafés oberhalb von Rijeka auf dem Trsat, die auch preiswert sind.

 

Da Rijeka auch eine Universitätsstadt ist, bietet die Stadt auch für junge Menschen einige Angebote wie zum Beispiel Nachtclubs oder einige kleine und schöne Cafés. Alles in allem: Rijeka ist in, aber immer noch preiswert.