Achtung: Das hier ist nur ein Auszug und eine Leseprobe in Rohfassung:)

 

Brief einer Mutter an Ihren Sohn

 

Als ich durch die Straßen in Slawonien vorbeiging sah ich die alte Oma vor Ihrer Haustür sitzen.

 

Irgendwie war Sie traurig und einsam. Ich bin morgens in den Früh gefahren und kam wieder am Nachmittag vorbei. Sie saß am nachmittags immer noch am selben Platz. Ich würde gerne ein Brief für Sie an Ihren Sohn schreiben:

 

Lieber Sohn, wann komst Du wieder nach Hause?

 

Du hast mich sehr lange nicht mehr angerufen. Wahrscheinlich hast Du Angst das ich wieder frage, Mein Sohn, wann kommst Du?

Es ist Samstag und du bist immer noch nicht hier. Ich habe schon zwei Mal Kaffee für dich gekocht.

Die Leute hier erzählen am Samstag fahren die „Flixe“ Buse aus Deutschland und die sind sehr schnell.

Es ist Mittag und ich habe bereits dein Lieblingsessen gemacht. Punjene Paprike sind fertig.

Falls deine neue Frau kommt für sie habe ich auch was. Ich habe für Sie die frittierten Zucchini gemacht. Die werden Ihr bestimmt schmecken.

 

Komm, ich warte auf Dich, der Kaffee wird wieder kalt.

Komm, du wirst sehen, ich kann aus dem kalten Kaffee für deine neue Frau einen speziellen Kaffee machen, diesen modernen Kaffee mit Vanilleeis.

Komm, auf Dich warten viele Sachen die du letztes Mal nicht mitnehmen könntest, weil Du mit Flugzeug gekommen bist.

In der Gefriertruhe wartet eine Tüte für dich. Du hast mich letztes Mal geschimpft, dass ich den Speck nicht eingepackt habe. Ich habe von der Nachbarin eine Maschine ausgeliehen und alle Sachen einzeln eingepackt. Ich habe für dich den schönsten Fillet für Lach Schinken ausgesucht und geräuchert. So wie du das früher gemacht hast. Ich bin mir nicht sicher ob die Weise Bohnen noch magst. Ich habe dir ebenfalls 3 Kilos eingepackt. Du hast letztes Mal gesagt das deine neue Frau Tomatensaft mag. Für Sie habe ich auch 5 Flaschen Tomatensaft und 5 Glaser Ajvar gemacht.

Komm nur, und wenn du wieder nur eine Nacht hier bleiben wirst. Das macht nichts. Du brauchst keine Angst haben das ich auf euch neidisch sein werde, dass Ihr ans Meer fahrt.

 

Mein Sohn ich warte auf Dich. Wann kommst Du?

 

Früher als Du in Zagreb Studiert hast und nach Hause kamst, sagtest Du, Mama jetzt gehe ich zu meinen Freunden. Wir haben uns schon gesehen und ich gehe zu meinen Freunden. Heute ist niemand mehr im Dorf der auf dich wartet. Alle deine Freunde und Bekannten sind ebenfalls ausgewandert. Also, fahr ruhig ans Meer. Ich verspreche Dir, Ich werde auch nicht mehr sagen, dass ich auch so gerne ans Meer möchte. Denn Ich habe noch nie das Meer gesehen. Das weißt Du. Dein verstobener Vater und ich haben nie ein Urlaub gemacht, wie es heute üblich ist und alle irgendwo fahren müssen. Wir haben gearbeitet und für deine Klassenfahrten gespart. Das haben wir für dich und deine Schwester gemaht. Wir sind Stolz auf euch. 

Weißt Du noch wie Du dich gefreut hast als wir Dich in Zagreb besucht haben. Du hast dein Diplom gefeiert und wir haben uns wie zu einer Hochzeit angezogen. Dein Papa hat extra einen neuen Anzug gekauft und das Geld beim Nachbar ausgeliehen, damit du dich nicht für Ihn Schemen musst. Du weist er mag nicht Feierlichkeiten. Du hast damals gesagt, das wirst Du uns alles eines Tages zurückgeben. Mein Sohn, das brauchst Du nicht. Die Zeiten sind anderes gekommen und Du musst dein Leben leben. Ich weiß auch, dass Du wenn ich eines Tages Sterbe diesen Hof verkaufen wirst. Das macht nichts. Alle Kinder die im Ausland leben machen das auch wenn Ihre Eltern sterben.

 

Mein Sohn ich warte auf Dich. Wann kommst Du?